Berlins Krone

Gault&Millau Ausgabe: 2017 2016 2015 2014 2013 2012

BAD TEINACH, Baden-Württemberg

173 caps
Höchste Kreativität und Qualität, bestmögliche Zubereitung
2 cutlery gutbürgerlich
GastgeberRoland Berlin
KüchenchefFranz Berlin
SommelierLisa Widmann

Öffnungszeiten
Geschlossen:
Mittags; Montag, Dienstag

Preise
à la carte: € 64 bis € 101

Zahlungs-Optionen

Fakten
besonders liebenswürdiger Service
Parkplatz
Reservierung nötig oder empfohlen

Als „Flying Kangaroo“ lässt Franz Berlin eine Gänselebervariante auftreten und nutzt dazu einige Elemente des bekannten Cocktails. Auf einer Schiefertafel sind die Umrisse eines Cocktailglases mit Zuckerguss nachgebildet, inklusive eines Strohhalms aus mit Sepia geschwärztem Filoteigknusper. Die Gänseleberterrine im Kokosgeleemantel bildet den Glasinhalt und das Ananasragout à part ist mit Orange und Vanille aromatisiert – ein echter Hingucker, der auch noch schmeckt! Auch das Folgende ist Augen- wie Aromenweide. Intensiver dunkler Geflügeljus, mit Schwarz­tee aromatisiert, geliert zur Tellersülze von der Wachtel, deren Farce ziert den Tellerrand und Mangostreifen bringen eine süß-fruchtige Note; à part liegt die frittierte Keule. Der in Kaffee gebeizte und mit dezenter Ingwerschärfe abgeschmeckte Färöer-Lachs gefällt auf einer geeisten Gurkencreme. Zum Kaisergranat-Duett kommt der eine mit kleinen Champignons vom Holzkohlengrill mit BBQ-Aromen, der andere roh im Champignon-Krustentiersud mit schwarzer Knoblauchcreme. Dass darüber geschmacklich blasse Sommertrüffelspäne gehobelt werden müssen, beäugen wir ebenso skeptisch wie den zarten blauen Hummer auf weißer Zwiebel-Zitronencreme und im Fichtensprossensud. Noch sehens- und schmeckenswerter als den Wolfsbarsch in geröstetem Pulposud finden wir das Seezungen-Duo: Ein Filet wird saftig an der teils freigelegten Gräte serviert, das andere als Röllchen, gefüllt mit einer Morchel-Kopfsalatfarce, zu kleinen Morcheln und geschmortem Kopfsalat in einer giftgrünen Kopfsalatcreme. Vom Stauferico, einer Kreuzung von Staufensau und Ibérico-Eber, grunzen glücklich saftiges Kotelett, geräuchert geschmorter Hals und Haxenragout zum ausgehöhlten Maiskolbenring mit einer Mais-Knödelteigfüllung und zu pikanter Paprikasalsa, prima! Die gehaltvollen Saucen werden nicht bloß vom Service angeträufelt, sondern auch nachgereicht. Die Pâtisserie verwöhnt mit einem verschwenderischen Angebot toller Sorbet- und Eisvariationen (ca. 15 Sorten) und gönnt dem Kompott und Sorbet der süßen Abate-Birne Cashewnuss-Crumble und Nougatcreme. Danach darf man in die Kiste mit Trüffeln und Pralinés greifen. Die von Restaurantchef Roland Berlin verantwortete Weinkarte ist nach Rebsorten geordnet und bietet eine repräsentative Auswahl aus „Old Europe“ mit deutschem Schwerpunkt; zusätzlich reicht er eine spezielle Karte mit großen Gewächsen. Als Digestif beeindrucken die Brände aus der Kultbrennerei Stählemühle im Hegau.

Kontakt

Berlins Krone
75385 BAD TEINACH
Marktplatz 1-3
Tel.: (0 7053) 92940
Fax: (0 7053) 929430
Internet: www.berlins-hotel.de
E-Mail Adresse: info@berlins-hotel.de
Gault&Millau Deutschland

 
Deutschlands Feinschmecker-Bibel

Zum Shop